Tour 1

Barocker Himmel – Blick in sinnliche Welten

Dominikanerkirche • Clemenskirche • Erbdrostenhof


Die Architektur des Barock versteht sich als Raumsprache des Überschwangs, der großzügigen Bewegung und des phantasievollen Zusammenklangs von Architektur, Plastik und Malerei. In Münster kann eine Steigerung dieser Entwicklung bis heute an der Salzstraße in Etappen erlebt werden. Während die Dominikanerkirche (1705–25, Lambert Friedrich Corfey) noch ganz bewusst als schlichte Ordenskirche an die Urtypus einer Basilika erinnert, setzt Johann Conrad Schlaun mit der Clemenskirche (1745–53) und dem angrenzenden Erbdrostenhof (1753–57) deutlich bewegtere, lebendige Bauten in den engen Stadtgrundriss. Die im Krieg stark zerstörten Gebäude können dank des Wiederaufbaus bis 1973 auch heute wieder mit allen Sinnen erlebt werden.

Die Tour bietet Einblicke in die Gebäude und in ihre Geschichte.



11.00 – 13.00 Uhr
€ 15
Tickets